• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

News

02.10.2017

8. Internationale Kreislaufwirtschaftskonferenz

Mittwoch, den 25.10.2017 am Umwelt-Campus Birkenfeld

Die internationalen Umwelttechnikmärkte der Sektoren Ressourceneffizienz, Energie, Klimaschutz, Wasserwirtschaft und Landnutzung zeichnen sich durch immense Wachstumspotenziale aus.

Im Rahmen der 8. Internationalen Kreislaufwirtschaftskonferenz wird eine Informations- und Kooperationsplattform für Anbieter und Nachfrager von innovativer Umwelttechnik und damit einhergehenden Dienstleistungen geboten. Hierdurch soll der Einstieg in diese aussichtsreichen Zukunftsmärkte erleichtert werden. Neben dem Konferenzprogramm wird der Besuch bzw. die Ausstellung auf der gleichzeitig stattfindenden Umwelttechnikmesse sowie eine Plattform für B2B-Gespräche geboten.

Die Aussteller haben im Rahmen der Konferenz ferner die Möglichkeit, das Auditorium durch eine Kurzpräsentation auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Die Umwelttechnikmesse bietet Unternehmen Ausstellungsfläche zur Vorstellung Ihres Produkt- bzw. Dienstleistungsportfolios sowie ausreichend Raum für vertiefende B2B-Gespräche.

Zur Konferenz werden internationale Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erwarten, u. a. aus Brasilien, Italien, Japan, Kamerun, Luxemburg, Marokko, Mexiko, Namibia, Polen, Portugal, Ruanda, Senegal, Slowenien, Sri Lanka und Taiwan.

Der Konferenztag endet mit einem festlichen Abendessen, um beispielsweise neue Kooperationspartner in angenehmer Atmosphäre besser kennenlernen zu können..

Die 8. Internationale Kreislaufwirtschaftskonferenz ist eine Veranstaltung des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz (MUEEF), in Kooperation mit Ecoliance Rheinland-Pfalz e. V., Enterprise Europe Network und dem Netzwerk Greater Green.

Das Programm: Link.

Das Anmeldeformular in PDF-Format: Link.

Das Anmeldeformular online: Link.