• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

News

09.05.2018

Zehnte traditionelle Obstbaumpflanzaktion fand bei wunderbarem Frühlingswetter an der Realschule plus Birkenfeld statt: Eine neue Obstbaumallee entstand

Schon seit 2009 findet jährlich unter der Schirmherrschaft des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und in Kooperation mit dem Obst-und Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach e.V. eine Obstbaumpflanzaktion statt. Mit dieser Maßnahme werden seither die Emissionen, welche durch die IfaS-Veranstaltungen entstehen, sinnvoll und für die Bürgerinnen und Bürger greifbar kompensiert. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich am 11.04.2018 über 50 Personen an der Realschule plus in Birkenfeld zur diesjährigen Obstbaumpflanzung.

Viele Mitschüler der Realschule plus in Birkenfeld wollten dabei sein, als die Mitglieder der Garten- und Bienen AG ihrer Schule eine Obstbaumallee anlegten. Bei frühlingshaftem Wetter konnte die Schulleiterin Sigrid Schöpfer Landrat Dr. Matthias Schneider, den Beigeordneten der VG Holger Noss, den Beigeordneten der Stadt Birkenfeld Alois Kandels sowie Vertreter des Schulelternbeirats begrüßen. Sie dankte den Mitarbeitern des IfaS, den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach e.V. für die Mitarbeit und Unterstützung. Der Koordinator der AG Garten- und Bienen der Realschule plus Ralf Degener schloss sich der freundlichen Begrüßung von Frau Schöpfer an. Er dankte Bürgermeister Dr. Bernhard Alscher und dem Landschaftspflegeverband für die Baumspenden sowie der Campus Company für die Mitarbeit und wünschte, dass die Obstbaumallee Schülern, Lehrern und Wanderern viel Abwechslung und Freude bringen werde.

Frank Wagener, der das IfaS-Team in Vertretung von Prof. Dr. Peter Heck anführte, erwähnte die langjährige Zusammenarbeit mit dem Obst- u. Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach e.V. Er betonte, dass diese Pflanzung die zehnte dieser Art sei, die sein Institut und der Obst- und Gartenbauverein in einer Umwelt-Partnerschaft für und mit der Region durchführten. Kuno Werle, der im Auftrag des Obst-und Gartenbauverein und des IfaS die Pflanzung organisierte, lobte Herrn Ralf Degener für seine Idee eine Obstbaumallee als Ergänzung zum Schulgarten und des Bienenstandes anzulegen. Er wies darauf hin, dass das Zusammenwirken von Obstbäumen als Nektarspender und Bienen als Bestäuber die wesentliche Voraussetzung für eine gute Honig- und Obsternte sind.

Nach all diesen salbungsvollen Worten kamen jetzt die ungeduldig wartenden Schüler/innen zum Einsatz. Von den IfaS-Mitarbeitern und den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauverein wurde ihnen die wichtigsten Grundlagen für eine Baumpflanzung erklärt und 25 Apfelbäume artgerecht gepflanzt. Selbst Landrat Schneider beteiligte sich bei der anstrengenden Arbeit. Nach getaner Arbeit stärkte man sich an dem von Eltern und Lehrern angerichteten Imbiss und erfrischte sich am naturtrüben Apfelsaft. Im Anschluss an diese Verschnaufpause informierten der Obstbaumwart Gerhard Werle und der Agraringenieur Frank Wagener über die Grundlagen des Obstbaumschnittes, wobei mit angeregter Fachsimpelei und der Hoffnung auf eine Wiederholung einer solchen Aktion im nächsten Jahr, ein sinnvoller Nachmittag zum Wohle der Natur, der Bewegung und Begegnung endete.