• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

(Bio)Energiedorf-Coaching im Landkreis Birkenfeld

Rahmendaten

  • Laufzeit: September 2013 bis Ende 2013
  • Mittelgeber: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft)
  • Projektpartner: Landkreis Birkenfeld, Kreishandwerkerschaft Birkenfeld, Maschinenring Hunsrück-Nahe, Volksbank Hunsrück-Nahe eG, Kreissparkasse Birkenfeld

Projektbeschreibung

Die Initiierung von (Bio)Energiedörfern, in denen Bürger und Kommunen die Energieversorgung selber in die Hand nehmen können, ist ein wirkungsvoller Ansatz für mehr regionale Wertschöpfung, mit langfristig stabilen Energiepreisen, neuen Arbeitsplätzen und Kosteneinsparungen für Bürger und Kommunen. Daher möchte das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld, unterstützt durch das Modellvorhaben LandZukunft, für zehn Ortsgemeinden des Landkreises Birkenfeld ein (Bio)Energiedorf-Coaching (BEDC) durchführen.

Die Zielsetzung für die Entwicklung von (Bio)Energiedörfern ist:

  • die möglichst vollständige Ausnutzung von Effizienzpotenzialen (z. B. Dämmung, Beleuchtung etc.) sowie regionaler Potenziale Erneuerbarer Energien (z. B. Biomasse, Photovoltaik, Wind usw.)
  • einen möglichst hohen Anteil bürgerlicher Teilhabe und bürgerlichen Unternehmertums (z. B. in Form von Genossenschaftsmodellen)
  • die Verknüpfung einer nachhaltigen Landnutzung mit dem Thema der Bioenergieerzeugung.

Die vorhandenen landwirtschaftlichen Flächen sowie die Tatsache, dass mehr als die Hälfte der Gesamtfläche des Landkreises bewaldet sind, bieten hinreichend Potenzial für die Iniitierung sowie Umsetzung von (Bio)Energiedörfern im Landkreis Birkenfeld.

Über ein intensives Coaching, bestehend aus Grundlagenschulungen, der praktischen Entwicklung von Projekten sowie Zukunftswerkstätten zur Umsetzung der örtlichen Energiepotenziale sollen zehn Ortsgemeinden kostenfrei hin zu einem (Bio)Energiedorf entwickelt werden. Begleitend werden eine Auftakt- und eine Abschlussveranstaltung durchgeführt, um allen relevanten Akteuren aus Verbands- und Ortsgemeinden des Landkreises den Zugang zum Thema „(Bio)Energiedorf“ zu ermöglichen.

Ziel des Projektes ist das Aufzeigen der positiven Aspekte von (Bio)Energiedörfern für die Ortsgemeinden und die Bürger sowie die Motivation der Gemeinderäte zur Umsetzung von (Bio)Energiedörfern.

Flyer zum Projekt

Link: Flyer