• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

Vorträge zur Veranstaltung

Veranstaltung gefördert durch: 

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz

Downloadbereich:

Johannes Rupp, IÖW: Ist die Bioökonomie ein Zukunftsmodell? - Betrachtungen aus Sicht von Klimawandel und zunehmender Ressourcenknappheit

Thomas Weith, Christian Strauß, Nadin Gaasch ZALF: Nachhaltiges Landmanagement als Beitrag zur Bioökonomie

Prof. Dr. Peter Heck, IfaS: Eine neue, ländliche Bioökonomie als Entwicklungschance für die Region

Dr. Bernhard Widmann, Technologie- und Förderzentraum Straubing: Energie (und mehr) aus Biomasse - gesellschaftliche Anforderungen faktenbasiert diskutieren

Jochen Meisberger, IfaS: Nachhaltigkeit in der Bildung - Vorstellung des Projekts Kinderklimaschutzkonferenz

Hans-Walter-Schneichel, MWKEL: Verwertung von Gärresten und Bioabfallkomposten nach dem neuen Düngerecht

Thomas Karle, Agro Energie Hohenlohe GmbH & Co. KG: Multitalent Biogas: Reststoffnutzung, Bioenergiedorf und Düngemittelproduktion - Praxisbericht der Agro Energie Hohenlohe

Florian Knappe, Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH: Bioabfall als Ressource - Ergebnis eines Feldversuchs in Baden-Württemberg

Tobias Gruben, IfaS: Aktuelle Fördermöglichkeiten für Kreislaufwirtschaftskonzepte

Marie Sophie Schmidt, Hochschule für Forstwirtschaft, Rottenburg: Energetische Nutzung von Waldholz - ein Beitrag zur Förderung der regionalen Wertschöpfung?

Prof. Dr. Bettina Matzdorf, Institut für Sozioökonomie, Leibnitz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V.: Zahlungen für Ökosystemleistungen - gesellschaftliche Leistungen als Markt für die Landwirtschaft?

Frank Wagener, IfaS: Rohstoffe aus dem Biotopverbund - das Kupferzeller Modell

Susann Skalda, Biomasse Schraden e.V.: Agrarholz als Mehrnutzungskonzept aus Sicht der Landnutzer - Erfahrungen aus dem Verbundprojekt AgroForNet

Georg Krause, Gemeinde Donzdorf: Agroforstsysteme zur Wertholzproduktion als Kompensationsmaßnahme

Jörg Böhmer, IfaS: Integrierte Energie- und Landnutzungskonzepte - Beispiel Bisterschied und Fördermöglichkeiten

Frank-Michael Uhle, Landkreis Rhein-Hunsrück: Lebenszykluskostenberechnung und das kommunale Haushaltsrecht - Praxisbeispiele aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis

Marc Meurer, Verbandsgemeindewerke Simmern; Ulrich Schäfer, ibs Energie, Stromberg: Effiziente Holznutzung im Nahwärmeverbund mit Solarthermie

Arndt Müller, Stadtwerke Trier: Biogas als Baustein im Verbundprojekt Westeifel - Modell für eine zukunftsfähige Infrastruktur

Dr. Alexander Reis, IfaS: Förderinstrumente nutzen: KSI, KfW Quartierskonzepte, Länderprogramme

Rückblick

Termin: 18./19. November 2015

Veranstaltungsort:

Umwelt-Campus Birkenfeld
55768 Hoppstädten-Weiersbach
Rheinland-Pfalz, Deutschland

Programm: [Link]

 

Inhalt:

Das Motto der diesjährigen Biomassetagung „Ländliche Bioökonomie als Wirtschaftsmotor für den ländlichen Raum“ nimmt sehr unterschiedliche Aspekte der Biomassenutzung in den Blick. Dabei trägt das Programm den Energie-, klima- und ressourcenpolitischen Zielen der Bundesregierung Rechnung, indem angefangen von den zukünftigen Perspektiven und Strategien für die ländliche Bioökonomie auch die Akzeptanz und ethische Diskussion einer wachsenden Bioökonomie näher betrachtet werden. Ausgehend von dieser grundlegenden Betrachtung werden Möglichkeiten sowohl zur Nutzung von Sekundärrohstoffen als auch für den nachhaltigen Anbau biogener Rohstoffe im Rahmen integrierter Energie- und Landnutzungskonzepte näher beleuchtet. Anhand von Next-Practice-Projekten sollen zukünftige Modelle, die auf dem Weg in die Praxis sind, veranschaulicht werden. In einem abschließenden Block geht es um die Frage, welche Rolle ein regionales Landmanagement bei der strategischen Umsetzung der mannigfaltigen Ansätze spielen kann.

Zielgruppe:

  • Kommunen und kommunale Institutionen
  • Politik und Praktiker aus der Land- und Forstwirtschaft
  • Unternehmen aus der Biomasse-Branche
  • Interessierte Bürgerinnen und Bürger

Anmeldung:

Bis zum 11. November 2015 ist eine Online-Anmeldung möglich. Nach Eingang der Anmeldung werden eine Anmeldebestätigung und die Rechnung zugesandt. In der Tagungsgebühr enthalten sind Pausenbewirtung, Mittagsbuffet sowie Tagungsunterlagen.

Fax-Anmeldung: [Link]

Organisation und Auskünfte:

Jochen Meisberger
Umwelt-Campus Birkenfeld
Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)
Tel:     06782 17-2633
Fax:    06782 17-1264
E-Mail:    j.meisberger@umwelt-campus.de