Globale Nachhaltige Kommunen im Saarland

Angelehnt an die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung wurde Ende 2016 die Nachhaltigkeitsstrategie des Saarlandes unter dem Leitbild „Gemeinsam Verantwortung tragen für heute und morgen“ verabschiedet. Diese Strategie sieht die saarländischen Kommunen als Schlüsselakteure einer langfristigen nachhaltigen Entwicklung.

Vor diesem Hintergrund entstand das Projekt „Global Nachhaltige Kommunen im Saarland“, dass vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) und unter der Schirmherrschaft des saarländischen Umweltministeriums durchgeführt wird.

Im Rahmen des Projektes unterstützt das IfaS in einem zweijährigen Coaching-Prozess 13 saarländische Kommunen bei der Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) und der Verankerung dieser in kommunalen Strategien. Neben der Beratung zu den Instrumenten des Nachhaltigkeitsmanagements, werden wirtschaftlich tragfähige Maßnahmen im Kontext der SDGs innerhalb der Region entwickelt.  Im Sinne der in der Agenda 2030 manifestierten „gemeinsamen Verantwortung“ steht ebenso die Förderung des entwicklungspolitischen Engagements der Kommunen im Vordergrund, um die globale Nachhaltige Entwicklung für alle Länder und Bevölkerungsgruppen zu ermöglichen.

Die 13 teilnehmenden saarländischen Modellkommunen sind:

  • Gemeinde Eppelborn
  • Gemeinde Nalbach
  • Gemeinde Nohfelden
  • Gemeinde Tholey
  • Gemeinde Überherrn
  • Gemeinde Wallerfangen
  • Landkreis Neunkirchen
  • Saarpfalz-Kreis
  • Stadt Ottweiler
  • Stadt Saarbrücken
  • Stadt St. Ingbert
  • Stadt St. Wendel
  • Stadt Wadern

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer.

 

Kontakt & Informationen

Michael Müller

Telefon: 06782/17-2646

E-Mail: m.mueller(at)umwelt-campus.de

Kerstin Lauerburg

Telefon: 06782/17-2651

E-Mail: k.lauerburg(at)umwelt-campus.de

  Scroll to Top