• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

Null-Emission

Wir finden die passenden Lösungen zu Ihrem Managementproblem!

Null-Emission (Zero-Emission) ist ein Ausdruck für "Nullausstoß" (von Abgasen bei Kraftfahrzeugen). Bei elektrischen Schienenfahrzeugen oder bei Kraftfahrzeugen mit Elektroantrieb ist die Nullemission erreicht, wobei allerdings die im Kraftwerk zur Stromgewinnung entstehenden Emissionen unberücksichtigt bleiben. Neben den Zero Emission Vehicles gibt es auch Fahrzeuge mit sehr geringen Emissionen: Sie heißen Ultra Low Emission Vehicles (ULEV). In Kalifornien (USA) ist der Einsatz eines geringen Prozentsatzes von Fahrzeugen mit Nullausstoß bereits in wenigen Jahren gesetzlich vorgeschrieben.

Quelle: www.umweltdatenbank.de/lexikon/zero_emission abgerufen im Juni 2008

Von der Vision zur Strategie ...

Der Grundgedanke einer "Null Emissionen-Strategie" ist die vollständige Schließung von Stoff- und Energiekreisläufen. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten: Ein Stoff dient als Grundlage eines neuen Produkts im Wirtschaftskreislauf, oder er geht als Rohstoff wieder vollständig in den natürlichen Stoffkreislauf (z. B. unbelastetes Wasser) ein. Eine Optimierung und Neugestaltung von Stoff- und Energiekreisläufen muss alle Ebenen und Sektoren unseres Wirtschaftsystems umfassen, angefangen von den Produkten und dem Produktdesign über Unternehmen bis hin zu Gemeinden, Städten und Regionen. Erst die ganzheitliche, regionale Betrachtung unter Einbeziehung aller Akteure - Unternehmen, Haushalte, der öffentlichen Hand, Land- und Forstwirtschaft etc. - ermöglicht die Nutzung aller Synergien und Gestaltungsmöglichkeiten. Aus Problemen werden Potenziale, aus Ausgaben werden Investitionen.Grundvoraussetzung hierfür ist ein schon vorhandenes System - z. B. eine Stadt oder eine ganze Region - als ein "Unternehmen" mit vielfältigen Produkten, Prozessen, Akteuren und Stoffströmen zu verstehen. Ziel ist, dieses "Unternehmen" so zu managen, dass durch eine höhere Ressourceneffizienz der Mehrwert in der Region gesteigert wird. Die notwendigen Technologien für eine Optimierung der Stoffflüsse in derartigen Systemen sind vorhanden. Es geht nicht um die Frage, ob "Null Emissionen" technisch möglich sind, sondern warum dieses Ziel vielfach noch nicht umgesetzt wird. Die Implementierung einer Null-Emissionen-Strategie ist somit überwiegend ein Managementproblem.