• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell

Integriertes Klimaschutzkonzept für den Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell zur Etablierung einer CO2-neutralen Tourismusregion

Rahmendaten

  • Projektpartner: Kreisverwaltung Cochem-Zell (Rheinland-Pfalz)
  • Mittelgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (im Rahmen der Klimaschutzinitiative)
  • Laufzeit: April 2009 bis März 2010

Projektbeschreibung

Für den Landkreis Cochem-Zell wird derzeit mit finanzieller Unterstützung des Bundesumweltministeriums im Rahmen der Klimaschutzinitiative ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt. Übergeordnetes Ziel des integrierten Klimaschutzkonzeptes ist die Etablierung einer CO2-neutralen Tourismusregion Cochem-Zell. Durch innovative Klimaschutzmaßnahmen soll eine nachhaltige Tourismusinfrastruktur entstehen, welche die Vermarktungsmöglichkeiten in einer „Gesunden Urlaubsregion Cochem-Zell“ und somit auch im Hinblick auf den Gesundheitstourismus die Standortattraktivität steigert. Mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes hat die Kreisverwaltung das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) vom Umwelt-Campus Birkenfeld beauftragt.

Bereits im November 2008 hat der Kreistag beschlossen, den Landkreis langfristig zu einem „Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell“ zu entwickeln. Da die damit verbundene Ersetzung fossiler Energieträger (möglichst immer in Verbindung mit der vorherigen Durchführung von Einspar- und Effizienzmaßnahmen) zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen führt, leistet der Landkreis mit seinen Klimaschutzaktivitäten einen großen Beitrag zu den gesetzten Klimaschutzzielen der Bundesregierung.

Der Schwerpunkt bei der Entwicklung des Null-Emissions-Landkreises liegt zunächst bei der Senkung des Anteils der klimaschädlichen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 50 % (bezogen auf das Niveau der Emissionen aus dem Jahr 1990) und langfristig bei einem vollständigen Ausgleich dieser Emissionen. Dies bedeutet, dass einerseits Effizienz-, Suffizienz- und Einsparmaßnahmen erforderlich sind, um die jährlich im Landkreis emittierten CO2-Mengen zu reduzieren. Andererseits ist der Ausgleich der nicht CO2-neutral produzierten Mengen durch eine verstärkte Nutzung erneuerbarer Energieträger notwendig, damit bilanziell das Ziel des klimaneutralen Landkreises erreicht wird. Hierzu ist eine Betrachtung des gesamten Systems, Landkreis Cochem-Zell’ erforderlich.

Informationen und Kontakt

IfaS:
Dipl.-Ing. Michael Müller
Tel.: 06782 / 17-2646
Mail.: m.mueller(at)umwelt-campus.de

Landkreis Cochem-Zell:
Hermann Johann
Tel.: 02671 / 6122
Mail: Hermann.Johann(at)cochem-zell.de

Weitere Informationen

Mehr Informationen zu den kreisweiten Klimaschutzaktivitäten erhalten Sie auch im Internet unter www.unser-klima-cochem-zell.de.