• IfaS - Institut der Ideen

    Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist ein etabliertes In-Institut der Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld (Null-Emissions-Campus).  [mehr über IfaS]

Suchen & Finden
Deutsch English 

Klimabildung

Die Betroffenen der Folge des Klimawandels werden unsere Kinder sein. Aus diesen Gründen setzt sich das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement aktiv für die Klimabildung ein. Ein Beispiel hierfür ist das Projekt Kinderklimaschutzkonferenz.

Die Kinderklimaschutzkonferenz (KKK) ist eine große Chance heute schon in die Zukunft zu investieren, indem wir den Kindern helfen, jetzt schon das Klima der Zukunft mitzugestalten. Es gibt viele Möglichkeiten seinen Teil zum Schutz des Klimas beizutragen. Selbst kleinste Maßnahmen sparen klimaschädliche Treibhausgase und darüber hinaus noch bares Geld. Ob durch Ausschalten der Zimmerbeleuchtung beim Verlassen eines Raumes oder die Vermeidung von Standby-Verlusten bei Elektrogeräten, jeder kann sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen.

Oftmals fehlt jedoch das Bewusstsein für eigene Handlungsmöglichkeiten. Daher ist es sinnvoll, in eine frühe Umwelt- und Klimabildung unserer Kinder zu investieren und diese Themen bereits in der Grundschule zu integrieren.

Das Ziel der Kinderklimaschutzkonferenz liegt in einer Sensibilisierung der Kinder für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen sowie daraus resultierend einer anhaltenden Änderung des Denkens und Verhaltens (auch im Elternhaus). Um ein Umwelt- und Klimabewusstsein zu bilden sowie Maßnahmen aufzuzeigen, die eine Reduktion von Treibhausgasen herbeiführen, sollen sich die Schüler zunächst im Rahmen einer eintägigen Kinderklimaschutzkonferenz aktiv und praktisch mit den Problemen, aber auch mit den entsprechenden Lösungsansätzen, auseinandersetzen.

Durch einen finanziellen Beitrag haben Unternehmen, kommunale Institutionen und Kommunen die Chance, ihr soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein zu demonstrieren. Sie können den Kindern ein prägendes Unterrichtsformat ermöglichen und leisten damit einen wichtigen Beitrag.

 

Die KKK bietet diesen Akteuren die Möglichkeit:

  • einen gesellschaftlichen Beitrag in der Region zu leisten,
  • ihr soziales und ökologisches Engagement nach außen zu tragen,
  • Bildungseinrichtungen  zu unterstützen,
  • die Generation von Morgen (Kinder) und die Generation von Heute (Eltern) anzusprechen,
  • eine Vorbildrolle im Klimaschutz zu übernehmen und den Kindern ein prägendes Unterrichtsformat zu ermöglichen.

Erhalten Sie mit dem hier verfügbaren Imagevideo einen Überblick über das Projekt.

 

Pressestimmen

Speyer Aktuell, Vorderpfalz, 21.11.2014
"Klimaschutz im Klassenzimmer - große Kinderklimaschutzkonferenz"

Pfälzischer Merkur, 18.06.2015
"Klimaschutz nicht nur ein Thema der Großen"

Arte Junior Journal, 28.11.2015
"Unterricht mal anders! Ein Schultag rund ums Klima"