UpZent Upcycling-Zentrum - ReziProK-Newsletter erschienen

UpZent Upcycling-Zentrum – ReziProK-Newsletter erschienen

Ein partizipatives Geschäftsmodell zur Sensibilisierung und Implementierung einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft

Der Schwerpunkt des Vorhabens “UpZent Upcycling-Zentrum” liegt in der Entwicklung eines übertragbaren und langfristig tragfähigen Geschäftsmodells, welches durch geeignete Instrumente und Standardisierungen der Prozesse an verschiedenen Standorten erprobt wird. Zwei Standorte sind bereits als Verbundpartner in das Vorhaben eingebunden: die gemeinnützige Einrichtungen AQA gGmbH sowie der FAUK e. V. Ein dritter Standort wird im Laufe des Vorhabens definiert. Hierzu wird das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) einen Aufruf zur Einreichung einer Interessensbekundung und Bewerbung als Dritt-Standort veröffentlichen.

Nach einem erfolgreichen Projektstart im September 2019 fand vom 25. bis 29.11.2019 der erste Design-Workshop unter dem Motto “Wir geben Dir den Rest” in Saarbrücken statt. Dieser Workshop wurde von der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) in Zusammenarbeit mit dem Institut für strategische Ästhetik gGmbH (K8) und dem IfaS durchgeführt. Ziel war, gemeinsam mit Studierenden der HBKsaar basierend auf regional verfügbaren gewerblichen Reststoffen neue Produkte zu entwickeln, um die bestehende Upcycling-Produktpalette zu erweitern.

Bezüglich der internationalen Vernetzung haben die Verbundpartner am 29.11.2019 in Neunkirchen ein Arbeitstreffen mit Partnern aus Sri Lanka, dem Iran und Japan veranstaltet. Die Teilnehmer haben sich über die Aktivitäten des Upcycling-Zentrums in Neunkirchen sowie des ReziProK-Vorhabens informiert und streben eine engere Kooperation zur Übertragung von Projektergebnissen an. Ein weiteres Vernetzungstreffen wird Ende Oktober 2020 im Rahmen der Internationalen Kreislaufwirtschaftswoche am Umwelt-Campus in Birkenfeld stattfinden.

Das Projekt wird im Rahmen der Fördermaßnahme „Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Innovative Produktkreisläufe (ReziProK)“ gefördert. „ReziProK“ ist Teil des BMBF-Forschungskonzeptes „Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft“
und unterstützt Projekte, die Geschäftsmodelle, Designkonzepte oder digitale Technologien für geschlossene
Produktkreisläufe entwickeln.

Artikel

Newsletter

Upcycling Zentrum Neunkirchen

Scroll to Top