Stadtrat Sulzbach/Saar zu Besuch am Umwelt-Campus Birkenfeld

Stadtrat Sulzbach/Saar zu Besuch am Umwelt-Campus Birkenfeld

Der Stadtrat Sulzbach/Saar informiert sich beim IfaS über das Null-Emissions-Mobilitätszentrum sowie weitere umweltfreundliche Technologien

Bürgermeister Michael Adam besuchte mit Mitgliedern des Stadtrats von Sulzbach/Saar sowie weiteren Privatpersonen am Freitagnachmittag den Umwelt-Campus Birkenfeld, um in Augenschein zu nehmen, wie Klimaschutz und regionale Wertschöpfung ganz konkret in der Praxis umgesetzt werden können.

Prof. Heck, Geschäftsführender Direktor des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), begrüßte über 30 Gäste am Null-Emissions-Mobilitätszentrum des Umwelt-Campus Birkenfeld. Unter einem Solarcarportfeld stehen hier drei Ladesäulen, davon zwei Schnelladesäulen, die seit März 2020 der breiten Öffentlichkeit zum Laden von Elektrofahrzeugen zur Verfügung stehen. Alternativ sorgt ein Batteriespeichersystem dafür, dass ungenutzte Energie zwischengespeichert werden kann.

Besonders angetan waren die Ratsmitglieder von dem Angebot, verschiedene Typen von Elektrofahrzeugen des IfaS selbst Probe fahren zu können. Parallel dazu erhielt die zweite Gruppe der Gäste eine Führung zu markanten Stationen am Campus, an denen innovative Technologien zur Wirkung gebracht und ein nachhaltiges, ganzheitliches Zusammenspiel konzipiert und erreicht wurde.

So wurden beispielsweise das über 500-kWp starke PV-Kraftwerk auf den Dächern des Umwelt-Campus, die Biotope mit Regenwasserrigolen sowie die Technik-Zentrale im Keller des zentralen Neubaus besichtigt. Erläutert wurden hier u.a. die Funktion der Erdkollektoren und der Wärmerückgewinnung des Lüftungssystems, die Regenwassernutzung für die Toilettenspülungen, die Wärmepumpenanlage, sowie die Absorptionskältemaschine, welche von der solarthermischen Anlage angetrieben wird.

Das IfaS am Umwelt-Campus beschäftigt sich seit ca. 20 Jahren mit den Fragen rund um umweltfreundliche Technologien und Stoffstrom-Analysen; berät national und international Unternehmen, Städte, Gemeinden und Regierungen zu ihren individuellen Potenzialen, informiert über effektives Ressourcenmanagement, die Vorteile regionaler Wertschöpfung und benennt auch gezielt Fördermöglichkeiten.

“Wir sehen uns als Impulsgeber, um ökologische Technologien und Herangehensweisen möglichst schnell, nachhaltig und effektiv in die Praxis zu überführen und für alle Beteiligte dabei Nutzen zu generieren.”, betont Prof. Heck während des Rundgangs. Thema des Abends war außerdem der Klimaschutzmanagement-Antrag der Stadt Sulzbach.

Abschließend vermittelte Dr. Bernhard Alscher, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld, wertvolle Tipps aus seiner täglichen Arbeit. Er zeigte auf, wie über getätigte Investitionen in den Klimaschutz seit acht Jahren viel Geld in die Gemeinde zurückfließt und welche besondere Bedeutung dabei der Klimaschutzmanager und die Zusammenarbeit mit IfaS haben.

 

Scroll to Top