10. Internationale Kreislaufwirtschaftswoche: 200 Gäste aus 34 Ländern

Am Freitag, den 25. Oktober 2019, endete die 10. Internationale Kreislaufwirtschaftswoche am Umwelt-Campus Birkenfeld. Rund 200 Gäste aus 34 Ländern besuchten eine Woche den grünsten Hochschulstandort Deutschlands sowie verschiedenste Technologiestandorte, um sich rund um die Themen Ressourceneffizienz, Wasserwirtschaft, dezentrale Energiesysteme, Erneuerbare Energien, nachhaltiges Bauen und nachhaltige Landnutzung zu informieren.
Zur Internationalen Kreislaufwirtschaftswoche lud zum zehnten Mal das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), ein Institut mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld, nationale und internationale Unternehmen, Universitäten, Organisationen und politische Entscheider ein.

Vom 21. bis 25. Oktober 2019 besuchten die Gäste der Internationalen Kreislaufwirtschaftswoche den Null-Emissions-Campus Birkenfeld, die Energielandschaft Morbach, die Rhein-Hunsrück Entsorgung in Kirchberg, die Stadtwerke Trier, das Upcycling Zentrum Neunkirchen, den Abfallverband Sydeme im benachbarten Lothringen sowie die Zentrale Abfallwirtschaft (ZAK) in Kaiserslautern. Von Seiten der Landesregierung wurden die internationalen Gäste durch Dr. Thomas Griese, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Umweltministerium, am Dienstag, den 22. Oktober 2019, im Schloss Dhaun begrüßt. Gastgeber der Abendveranstaltung war Rüdiger Lanz, Geschäftsführer des rheinland-pfälzischen LED-Leuchtenherstellers Lanz Manufaktur. Als Höhepunkt der Woche stand am Mittwoch, 23. Oktober 2019, die 10. Internationale Kreislaufwirtschaftskonferenz am Umwelt-Campus Birkenfeld auf der Agenda.

Die Internationale Kreislaufwirtschaftswoche ist eine Kooperation des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement, des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, des Greentech Metaclusters der Großregion „GREATER GREEN“ sowie dem rheinland-pfälzischen Umwelttechniknetzwerk Ecoliance e.V.

Pressemitteilung: Link

 

 

  Scroll to Top