Gesamtdokumentation zum Projekt „Global Nachhaltige Kommunen im Saarland“ veröffentlicht

Seit November 2017 unterstützt das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) insgesamt 13 saarländische Kommunen dabei, die Umsetzung der Agenda 2030 auf lokaler Ebene sowie deren Verankerung im Verwaltungsalltag zu erreichen.

Im Zentrum der Bemühungen steht die Förderung der nachhaltigen Entwicklung gemäß den 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals; kurz: SDG), welche im September 2015 alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen mit der Agenda 2030 verabschiedet haben. Neben den Beratungen zu den Instrumenten des Nachhaltigkeitsmanagements wurden jeweils spezifische, wirtschaftlich tragfähige Maßnahmen im Kontext der SDG innerhalb der Kommunen entwickelt.

In einer ersten Projektphase bis Ende 2019 erhielt das Projekt eine 90%ige Förderung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie rund 5% Förderung durch das saarländische Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (MUV). Zuletzt wurden für das Jahr 2020 weitere Mittel durch das BMZ bereitgestellt, um im Rahmen eines sogenannten Follow-up die Kommunen bei der weiteren Verstetigung ihrer Tätigkeiten zu unterstützen.

Die Gesamtdokumentation stellt die Arbeitsweise und Ergebnisse des GNK-Projektes in kompakter Weise zusammen und verdeutlicht das Engagement der 13 Modellkommunen anhand ausgewählter Leuchtturm-Projekte.

Weitere Informationen zum Projekt sowie zur Gesamtdokumentation.

 

 

 

Scroll to Top